150 Jahre Feuerwehr Helmbrechts - INFOS -

 

Wochenlanges, hartes und schweißtreibendes Training haben sich bezahlt gemacht: Acht Kameraden aus vier Feuerwehren gingen für den Landkreis Hof beim 6. Berlin Firefighter Stairrun ins Rennen. Insgesamt 360 Zweierteams aus acht verschiedenen Nationen sind angetreten, darunter zwei Herrenteams aus Helmbrechts, ein gemischtes Team aus Schwarzenbach an der Saale und Oberkotzau, sowie ein reines Damenteam aus Münchberg.

 

Der Firefighter Stairrun wird jährlich im Park Inn Hotel am Alexanderplatz abgehalten und ist eine echte Herausforderung eines jeden Feuerwehrmannes. Die Teilnehmer mussten mit kompletter Schutzausrüstung und angeschlossenem Atemschutzgerät vom Alexanderplatz aus durch das Treppenhaus im Hotel auf die Aussichtsplattform kommen, die sich in 110m Höhe befindet. 39 Stockwerke mit 770 Treppenstufen mussten dabei überwunden werden. Insgesamt mussten die Teilnehmer rund 25kg Ausrüstung mit sich führen.

Der Veranstalter – die BSG Berliner Feuerwehr e.V. - Abteilung TFA (= Toughest Firefighter Alive) - gab den Teilnehmern im Vorfeld auch wichtige Tipps, die es zu beherzigen galt:  „Hier braucht man keine spezielle Technik, extreme Kraft oder wahnsinnige Geschwindigkeiten! Man braucht nur einen guten Partner, eine Portion Mut und den absoluten Willen bis zum Ende durchzulaufen!“

Die 16-köpfige Abordnung machte sich bereits am Freitag auf den Weg in die Hauptstadt um am Samstag fit und ausgeschlafen den Wettkampf bestreiten zu können. Mit nur 8:24 Minuten belegten die Helmbrechtser Routiniers Dominik Böhm und Martin Schuberth einen überragenden 41. Platz und ließen sogar einige durchtrainierte Berufsfeuerwehrmänner hinter sich. Erstmals angetreten sind Sebastian Dreßel und Thomas Ruder, ebenfalls beide aus Helmbrechts. Beide schafften die schwere Hürde in 10:14 Minuten, was in der Gesamtwertung den 160. Platz bedeutete.

Ebenfalls zum ersten Mal zusammen angetreten sind Rasim Yilmaz aus Oberkotzau und Nathalie Mockmann aus Schwarzenbach an der Saale. Sie belegten am Ende Platz 325 und benötigten hierfür 13:14 Minuten. Mit Milena Spörl und Sandra Schuldner von der Feuerwehr Münchberg ist ein reines Damenteam an den Start gegangen. Für den Treppenlauf benötigten sie 16:23 Minuten und landeten auf einem hervorragenden vierten Platz in der Damenwertung und 356. Platz in der Gesamtwertung. Für einen neuen Streckenrekord sorgte ein Herrenteam aus Stettin in Polen: Sie benötigten für den Durchgang nur sensationelle 5:42 Minuten. 

 

Schon vor Monaten haben die Kameraden aus dem Landkreis Hof mit dem Training begonnen. In den letzten Wochen ist das Training dann intensiviert worden: Oft zwei- bis dreimal pro Woche bestiegen sie in mehreren Durchgängen den Helmbrechtser Schlauchturm, ein Münchberger Hochhaus und ein weiteres Gebäude in Kirchenlamitz im benachbarten Landkreis Wunsiedel. Beste Bedingungen zum Trainieren gab es dann ab Anfang März: Nach Rücksprache mit der Wohnungseigentümergemeinschaft der Leopoldstraße 71 in Hof und deren Hausmeister Thomas Rank durften die Kameraden das 16-stöckige Hochhaus an Samstagen zu Übungszwecken nutzen. 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Feuerwehren der Stadt Schauenstein und der Stadt Hof für die Bereitstellung der kunststoffummantelten Atemschutzflaschen bedanken, welche deutlich weniger Gewicht auf die Waage brachten als die herkömmlichen Atemschutzflaschen die zur Verfügung standen.


 

 

Sa Okt 21, 2017 @19:00
Vereinsinterner Kärwatanz im Gerätehaus
Do Okt 26, 2017 @20:00
Gruppenführersitzung
Fr Okt 27, 2017 @19:30
Fahrzeug- und Geräteüberprüfung

Letzte Einsätze

16.10.2017

Technische Hilfe für Filmproduktion
weiterlesen

16.10.2017

Technische Hilfe für Filmproduktion
weiterlesen

13.10.2017

Person in Wohnung (Türöffnung Notfall)
weiterlesen

Soziale Netzwerke

 
Freiwillige Feuerwehr Stadt Helmbrechts - www.feuerwehr-helmbrechts.de